Verlängert bis 2023.

Die seit mehreren Jahrzehnten erfolgreiche Zusammenarbeit der Marken Peugeot, Citroen und Fiat im Segment der großen Kastenwagen, geht mindestes bis 2023 weiter.

Aus drei Marken werden künftig deren fünf. Neu an Bord sind Opel und Bedford.

Darüber haben heute die Group PSA und FCA informiert. Damit ist einerseits garantiert, dass die in der Camper Branche klar tonangebende Basis weiterhin in großen Stückzahlen und in gewohnter Qualität angeboten werden wird und andererseits fixiert, dass im Werk Sevel auch künftig kein Platz für den Bau anderer Modelle zur Verfügung stehen wird.

Für die Reisemobilbranche liefern FCA/PSA die wichtigste Basis.

Ganz im Gegenteil, soll doch die als Fiat, Citroen und Peugeot bekannte Basis künftig auch als Opel und als Bedford angeboten werden. Vermutlich werden die zwei Neuen die bei Peugeot und Citroen genutzten Motoren integriert bekommen und auf Wunsch auch mit Allradantrieb von Dangel angeboten werden. Das unter Insidern schon lange erwartete Facelift wird vermutlich alle fünf Basismodelle treffen.

Das süditalienische Werk Level ist nicht nur riesengroß sondern auch besonders effizient.

Offizielle Infos dazu gibt es, sieht man einmal von der eben erst erfolgten Ausstattungsaufwertung beim Peugeot Boxer einmal ab, bisher keine.

INFO: http://www.fiatprofessional.com http://www.citroen.athttp://www.peugeot.at

Das könnte Dich auch interessieren …