Erste Grüße nach Amerika.

Die Truppe aus Bad Waldsee, zeigt den Amerikanern was sie demnächst fahren werden. Auch wenn der eine oder andere vielleicht etwas mehr als nur ein neues B-Klasse Modelle von Hymermobil erwartet hat, ist es der Mannschaft aus Bad Waldsee doch gelungen erneut Zeichen zu setzen. Die auf der Kombination aus Mercedes-Benz Sprinter Triebkopf und SLC Chassis basierende B-Klasse Masterline, bietet eine durchgehende Stehhöhe von 198 Zentimetern bei einer Außenbreite von 235 Zentimetern.

Souverän aufzutreten ist in dieser Klasse eine Selbstverständlichkeit.

Erhältlich in zwei Grundrissen und stets sehr luxuriös ausgestattet hält das bis zu 177 PS starke und stets frontgetriebene Modell auch höchsten Ansprüchen stand und ist dabei sogar noch günstiger, als man dies anhand der Eckdaten vielleicht erwarten würde. 

Die XXL Garage im Heck bietet Raum für jede Menge Freizeitequipment.

Für Österreich, durch die Einordnung im 4,5 Tonnen Segment, nur für eine sehr kleine Zielgruppe relevant, zeigt dieses Modell für mich ganz klar, was der amerikanische Markt künftig von Hymer Mutter Thor erwarten darf. Ein vollintegriertes Reisemobil dem es bei aller Handlichkeit an nichts fehlt und das nicht zuletzt durch die technische Mercedes-Benz Basis, von einer hohen Akzeptanz ausgehen darf.

Großzügiges Raumangebot für vier Personen – so macht das Reisen überall Spaß.

In der für die Amerikaner kleinen 4,5 Tonnen Klasse, gibt es soweit ich das richtige einschätze nichts Vergleichbares. Das gilt für die Hymer Qualität genauso wie für den Preis, der mit zusätzlichem Stromgenerator und anderen in Amerika unausweichlichen Dingen vielleicht noch ein paar Dollar höher, schlussendlich aber noch immer konkurrenzfähig ausfallen könnte bzw. wird. 

INFO:http://www.hymer.com

Das könnte Dich auch interessieren …